Die Herstellung von Gefahrgutbehältern und Tanks

KSE ist Ihr Partner für die Herstellung aus Kunststoff.

Vorgaben werden lückenlos umgesetzt.

Dies gibt Ihnen die Sicherheit, dass sie keine Probleme mit staatlichen Genehmigungsverfahren oder Zertifizierungen haben werden.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern! >>

Technische 3D Blasformteile für Gefahrgutbehälter und Tanks

Wir von KSE sind ein erfahrener Hersteller für Gefahrgutbehälter und Kraftstofftanks aus Kunststoff. Wir haben das notwendige Wissen und die Erfahrung, um den sicheren Transport Ihrer Güter zu gewährleisten. Wir denken gerne in Lösungen und bieten Ihnen ein komplettes Paket an, bei dem alle notwendigen Leistungen aus einer Hand gereicht werden.

Wir übernehmen den vollständigen Prozess für die Gestaltung und Fertigstellung der Behälter. Von der Konstruktion über die Produktion, bis hin zur Veredelung und Prüfung. All das können Sie uns überlassen. 

Die Vorteile von Behältern und Tanks aus Kunststoff, gegenüber anderen Materialien, sind vor allem das Gewicht und die Kosten. Behälter aus Metall haben zum Beispiel auch gewisse Vorzüge, aber sie sind schwer und der Preis für die Rohstoffe liegt deutlich höher als der für Kunststoff. Zudem zeigen Kunststoffe eine Reihe von Vorteilen im Zusammenhang mit der Resistenz gegenüber gefährlichen Chemikalien und äußeren Einflüssen wie Witterung und Temperatur.

Ständig neue Innovationen ermöglichen bessere, stabilere und beständigere Werkstoffe, die immer mehr vorteilhafte Eigenschaften in sich vereinen können. Die Kunststofftechnologie ist auf dem Vormarsch und ersetzt schon in vielen Bereichen Teile, von denen man das früher nicht erwartet hätte. 

Kunststoffumspritzte Metallteile

 

Technische Blasteile

 

Unsere Blasteile werden seit Jahren weltweit im Automobilbereich & Motorsport verwendet

  • passgenau
  • haltbar
  • hitzebeständig
Blasformproduktion

 

Tanks & (Gefahrgut-) Verpackungen

Mit diesem Verfahren werden Tanks und Behälter produziert (Beispielsweise für den Schutz vor Chemikalien)

  • wasserdicht
  • formstabil
  • langlebig
Produktion von Gefahrgutverpackungen

Container aus Kunststoff:

Im Blasformverfahren werden einzeln hergestellte Blasformteile untrennbar zu einem Bauteil verbunden

  • stark
  • belastbar
  • widerstandsfähig
Mehrkomponentenspritzguss

Wassertechnik

Saubere Sache – harter Kern

Hierbei achten wir auf Druckbeständigkeit, Festigkeit und einfache Handhabung

  • robust
  • geprüft
  • formstabil

Gefahrgutbehälter haben spezielle Anforderungen:

Ich unterstütze Sie gerne

Schreiben Sie mir!

Armin Klepsch | KSE Kunststoff

Der Herstellungsprozess von Gefahrgutbehältern und Tanks

Unsere Gefahrgutbehälter werden im Blasformverfahren gefertigt. Dabei wird ein Hohlkörper aus formbaren Kunststoff in eine Form gegeben und mit Druckluft geflutet. Somit übernimmt dieser sogenannte Vorformling die äußere Struktur des Werkzeuges. Die Erstellung dieser Blasform können wir in unserem eigenen Werk durchführen. Damit optimieren wir die Durchlaufzeiten, denn das Werkzeug muss nicht von einem Hersteller zum anderen Transportiert werden. Eventuelle Korrekturen und Anpassungen an der Form können somit direkt an Ort und Stelle ausgeführt werden. Mit Hilfe von kleineren Testserien wird das Produkt dann so lange überprüft und gegebenenfalls verbessert, bis es optimal ist und in Serie gehen kann. 

Mit dem Blasformverfahren lassen sich Behälter von einer Größe bis zu zehn Kubikmetern erzeugen. Das entspricht einer Kapazität von 10.000 Litern. 

Je nach Art der später zu transportierenden Güter, ist die Auswahl der richtigen Materialien von großer Bedeutung. Gefahrgutbehälter und Treibstofftanks müssen zu allererst unempfindlich sein gegen den späteren Inhalt. Oft handelt es sich in dem Bereich um sehr aggressive Chemikalien, bei denen es mit ungeeignetem Material zu gefährlichen Reaktionen kommen könnte. Das ist aber nicht der einzige Aspekt. Die Behälter müssen zudem noch Auflagen erfüllen bezüglich ihrer Festigkeit und Resistenz gegen Kratzer, Stöße und Belastung. Wichtig ist auch, dass sie wasserdicht sind und keinerlei Flüssigkeiten oder sonstigen Stoffe von außen nach innen lassen. 

Die entsprechenden Bestimmungen sind in der GGVSEB geregelt, der Verordnung über die innerstaatliche und grenzüberschreitende Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, mit Eisenbahnen und auf Binnengewässern. Unsere Behälter werden nach diesen Vorgaben hergestellt und erhalten die notwendigen, behördlichen Genehmigungen. 

Konstruktion
Fertigung
Montage

Prüfungsverfahren bei Gefahrgutbehältern und Tanks

Qualitätsprüfungen sind bei der Herstellung von Behältern natürlich Standard. Mit Hilfe von einer Reihe von Tests wird sichergestellt, dass keine Fehler im Material vorhanden sind. Bei der Herstellung von Gefahrgutbehältern und Treibstofftanks, kommen zudem noch strengere Auflagen zur Anwendung, und es werden noch genauere Prüfmethoden eingesetzt. 

Die Ermittlung der Beständigkeit von bestimmten Materialien gegen Witterungseinflüsse, Temperaturen, Temperaturschwankungen, Chemikalien u.v.m. können zum Beispiel mit Hilfe von Umweltsimulationen erfolgen. 

Um die Eigenschaften des Materials zu begutachten, können unterschiedliche mikroskopische Verfahren eingesetzt werden, in Verbindung mit Festigkeitsprüfungen, Kratztests und weiteren Untersuchungen. 

Üblich sind auch Tests, bei denen mit Hilfe von Luftdruck geprüft wird, ob der Behälter dicht ist. Dafür dürfen bestimmte Grenzwerte beim Innendruck nicht unterschritten werden. 

Mit Hilfe von Gewichtsmessungen wird kontrolliert, ob genügend Material verarbeitet wurde, oder ob es zu einer Mindermenge gekommen ist. Das könnte sonst dazu führen, dass die Außenwände des Behälters zu dünn ausgefallen sind. 

Das war nur ein kurzer Einblick in die Welt der Testverfahren im Bereich der Herstellung von Kunststoffbehältern. Wichtig ist, dass Sie darauf vertrauen können, dass alle notwendigen Maßnahmen getroffen werden, um die Qualität der Gefahrgutbehälter und der Tanks zu gewährleisten. Überprüfen Sie auch Spritzguss


Jetzt kostenloses Angebot anfordern! >>