3D Druck oder Spritzguss – Ab wann rechnet sich die Serienfertigung?

Nicht jeder kennt sich mit dem Formbau aus. Die zwei gängigen Verfahren, der 3D Druck und die Spritzgusstechnik, haben beide ihre Vorteile. Doch ab welchem Zeitpunkt rechnet sich eigentlich die Serienfertigung? Klar ist, dass beide Verfahren gängige Praxis sind und in vielen Bereichen zum Einsatz kommen. In den früheren Jahren verwendeten die meisten Unternehmen in der Regel das Spritzguss-Verfahren. Doch immer mehr Anwender steigen um und nutzen den Einsatz des 3D Drucks. Wir verraten in diesem Beitrag, welche Vorteile die beiden Verfahren bieten und zu welchem Zeitpunkt sich welches Verfahren für die Serienfertigung rechnet.

Die Technik entwickelt sich weiter

Der 3D Druck, aber auch andere additive Verfahren sind gängige Arten und kommen gerade in der letzten Zeit immer häufiger zum Einsatz. Die Technologien sind über die Jahre viel ausgereifter geworden, die Digitalisierung schreitet voran und auch die Kosten sinken. Ein Grund für die Beliebtheit des 3D Drucks besteht aber auch darin, dass die Toleranzen in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken sind.

Zudem ist es hinsichtlich der Technik gelungen, die Steuerungssoftware auf ein höheres Level zu bringen. Demgegenüber steht das weltweit anerkannte und etablierte Spritzgussverfahren. Dementsprechend stellt sich die Frage, ob das 3D Druckverfahren sich durchsetzen kann. Auch die Frage, ab wann sich die Serienfertigung rechnet, ist bedeutsam und muss geklärt werden. Wer kleinere Stückzahlen herstellen möchte, der ist mit dem 3D Druck in der Regel bestens aufgehoben. Doch bei größeren Stückzahlen hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass der Spritzguss meist die geeignetere Wahl ist.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern! >>

Spritzguss rechnet sich vor allen Dingen bei Stückzahlen oberhalb von 2000

Möchten Sie einen Auftrag für die Herstellung von Kunststoffobjekten vergeben? Eine fantastische Wahl. Geht es um Stückzahlen von mehr als 2000? Dann sollten Sie ein Unternehmen wählen, das auf Spritzguss setzt. Diese Art der Produktion ist gerade bei den höheren Stückzahlen eine sehr gute Wahl, was vor allen Dingen an den vergleichsweise geringen Materialkosten liegt.

Kunststoffspritzguss

Aber auch die Oberfläche erhält bei dieser Verfahrensart eine qualitativ bessere Oberfläche. Auch die möglichen Materialarten sind größer, weshalb Sie aus einem größeren Portfolio wählen können. Es gibt sogar Situationen, bei denen die Eigenschaften geringer ausfallen. In einer solchen Konstellation zahlt sich das Spritzgussverfahren bereits ab einer Stückzahl von 500 aus. Sie sollten aus diesem Grund auch genau abwägen, welche Verfahrenstechnik für Ihr Projekt am ehesten geeignet ist.

Präzision
Leidenschaft
Know How

Welche Faktoren sind bei der Wahl entscheidend?

Serienguss oder 3D Druck? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten und von einer Reihe von Faktoren abhängig. Bestimmte Bedingungen sprechen klar für den 3D Druck und damit Sie wissen, welche Faktoren wir letztendlich meinen, haben wir diese nachfolgend zusammengetragen.

Ein Faktor ist beispielsweise die Materialeigenschaft. Hier müssen Unternehmen sich die Frage stellen, welche Eigenschaft erreicht werden soll. Auch müssen Sie klären, wie die Oberflächen beschaffen sein sollen und welche Toleranzen bei Ihrem Projekt vertretbar sind.

Nicht zuletzt gibt es aber auch noch vier weitere Faktoren, die bei der Wahl entscheidend sind. Eine der wichtigsten Fragen sind die geplanten Stückzahlen, die produziert werden sollen. Die Ausmaße, mögliche Veränderungen und der zeitliche Rahmen spielen eine ebenso entscheidende Rolle und müssen bei der Wahl Berücksichtigung finden.

Jetzt kostenloses Angebot anfordern! >>
Serienfertigung Kunststoffspritzguss
Load More Posts
2019-09-05T10:52:07+00:00